Ausbildungsbörse - Meine Heimat . Meine Zukunft


Im Mai 2019 startete die erste digitale Ausbildungsbörse der Wirtschaftsförderung mit acht engagierten Pilotunternehmen. Mittlerweile ist Meine Heimat . Meine Zukunft schon in der zweiten Runde und bietet jungen Menschen eine Zusammenstellung von interessanten Ausbildungen in sozialen, technischen und kaufmännischen Berufen, das attraktive Handwerk unserer Stadt ist ebenfalls vertreten, wie es auch Angebote zum dualen Studium gibt. Aber es bleibt bei einer digitalen Darstellung, die Download-Dokumente mit Beschreibungen von Ausbildungsprogramm und -betrieben vorhält - das persönliche Gespräch, die Erfahrungsberichte von Auszubildenden, Einblicke in Teamarbeit und auch der „Chef“ bleiben unbekannt.

So ist es nur eine konsequente Fortführung des Auftrags unsere jungen Menschen für eine berufliche Heimat in der Heimat mit einem analogen Konzept zu begeistern. Zur Vorstellung der konzeptionellen Skizze und einer gemeinsamen inhaltlichen Entwicklung wurden alle weiterführenden Schulen geladen. Unterstützt von Astrid Lindgren Schule, Gemeinschaftshauptschule Hellenthal, Johannes Sturmius Gymnasium und Städtischer Realschule haben Bürgermeister Pfennings und Wirtschaftsförderin Renn eine Woche für die berufliche Zukunft in der Heimat definiert: 20. bis 25. April 2020.

Begonnen wird an den Nachmittagen der Woche mit Workshops, Erfahrungsberichten und Virtual Reality-Reisen in vielfältigste Ausbildungsberufe, unterstützt von der Initiative „Mein erster Tag“, samstags dann erwarten die Unternehmen des Schleidener Tals hingegen die Schüler*innen, ihre Eltern, Erziehungsberechtigten und alle Interessierten im Kurhaus Gemünd.

Es ist ein besonderes Anliegen der Wirtschaftsförderung, Unternehmen aller Größen anzusprechen. Gerade kleine Firmen und Handwerksbetriebe sind selten auf Ausbildungsveranstaltungen vertreten, dabei ist gerade das persönliche Gespräch oftmals das entscheidende Element, die großen Chancen für eine interessante Ausbildung, die ein kleiner Betrieb durch das Erleben aller Facetten birgt, einmal darstellen zu können. 

So ist dies die eindringliche Bitte an alle Betriebe, die Möglichkeit einer Teilnahme - vielleicht auch in Kooperation mit Kollegen des gleichen Handwerks und/oder mit der Bereitstellung von ehemaligen/aktuellen Auszubildenden für einen Erfahrungsbericht  - zu nutzen. Botschafter aus den Unternehmen und Mentoren für die Vorbereitung des Nachwuchses auf Bewerbungsverfahren sind wichtige Bausteine, ein effizientes Format für Bewerber*innen und gleichsam für Unternehmen zu gründen.

Meine Heimat . Meine Zukunft ist nicht nur eine Chance für den Nachwuchs, den Grundstein für eine spannende berufliche Zukunft in der Heimat zu legen, sondern bedeutet für alle Unternehmen die Chance, sich als berufliche Zukunft in der Heimat zu positionieren und den Herausforderungen des Nachwuchsmangels aktiv zu begegnen. Die Wirtschaftsförderung bietet dafür die Plattform und nun gilt es, zu beweisen, dass in unserer Stadt berufliche Zukunft ist. 

Die Teilnahme ist für alle Unternehmen kostenlos.

Für alle weiteren und detaillierten Informationen sowie die Anmeldung zur Unterstützung mit Botschaftern und Mentoren sowie für die Börse am Samstag steht die Wirtschaftsförderung gerne zur Verfügung.

Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.