Bauhof startet in die Elektromobilität auf zwei Rädern


Im Stadtgebiet Schleiden gibt es rund 2600 Stück Straßeneinläufe die regelmäßig gereinigt werden müssen, um den geregelten Ablauf von Niederschlagswasser in die Kanalisation zu gewährleisten. Hierbei ist das schwere Gussrost abzuheben und der mit nassem Laub und Schlamm gefüllte Schlitzeimer auf dem Fahrzeug zu entleeren. Unterstützt werden die Männer des Bauhofes dabei durch den sogenannten Sinkkastenreiniger, der mittels Hubwinde das Anheben des Gussrostes und das Entleeren des Schmutzfangeimers vereinfacht. Die Straßeneinläufe befinden sich in Abständen von ca. 50 bis 100m. Jeder Straßeneinlauf muss einzeln angefahren und entleert werden. Der Bediener des Sinkkastenreinigers musste bisher neben dem Fahrzeug herlaufen oder ständig in das Fahrzeug ein- u. aussteigen. Ein Trittbrett darf aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen nicht mehr benutzt werden.

Christian Gehlen, Inhaber des Autohauses Köth, hat die Mitarbeiter des Bauhofes bei ihrer Tätigkeit gesehen und ihm kam eine arbeitserleichternde Idee. Durch den Einsatz eines E-Rollers kann der Bediener des Sinkkastenreinigers leichter und schneller dem Trägerfahrzeug folgen. Er setzte nach Rücksprache mit dem örtlichen Bauhofleiter, Markus Pauls, seine Idee in die Tat um und spendierte dem Bauhof einen neuen E-Scooter. Das Zweirad mit Straßenzulassung wurde auch direkt von den Mitarbeitern des Bauhofes angenommen und ist seitdem ständig im Einsatz. Verwaltung und Bauhof bedanken sich bei Christian Gehlen für diese Sachspende!

Auch Bürgermeister Ingo Pfennings zeigt sich nach anfänglicher Skepsis begeistert: „Als die Idee an mich herangetragen wurde, hatte ich zunächst Bedenken. Das Bild eines Bauhofmitarbeiters, der seinem Fahrzeug auf einem E-Tret-Roller hinterher fährt, schien mir doch suspekt. Bei einem Praxistest wurde mir jedoch eindrucksvoll bewiesen, dass wir durch den Einsatz der neuen Technik eine erneute arbeitsschutzrechtliche Erschwernis sinnvoll kompensieren können. Wir sparen durch den Einsatz des E-Tret-Rollers kostbare Zeit und Personalkraft. Herzlichen Dank daher an Christian Gehlen für diese prima Idee und seine Spende. Für den Bauhof ist es eine wertvolle Arbeitserleichterung und an den Anblick werden wir uns sicher auch gewöhnen!“

Im Frühjahr 2020 folgt das nächste Elektrofahrzeug für den Bauhof. Ein Streetscooter Work mit Kipperaufsatz ersetzt dann ein Dieselfahrzeug.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.