Kleinkinderbereich im Schleidener Freibad deutlich aufgewertet


Das Kuratorium der Bürgerstiftung Schleiden hat per Umlaufbeschluss im vergangenen Jahr beschlossen, die Neugestaltung des Kleinkinder-Bereiches im Schleidener Freibad durch die Beschaffung einer Kleinkindrutsche "Rainbow" im Rahmen des Stiftungszweckes „Erziehung, Volks- und Berufsbildung“ zu unterstützen.

Bei der Nutzung der Kleinkinderrutsche wird die Entwicklung von Kindern in vielfältiger Hinsicht gefördert.

Rutschen sind daher auch stets zentraler Bestandteil eines kompletten Spielplatzes für Kleinkinder. Alle Kinder können dieses Spielgerät ohne große Probleme nutzen. Vor allem kleinere Kinder sind so in der Lage, Bewegungsspiele mit einem relativ geringen Schwierigkeitsgrad durchzuführen. Sie erfahren am eigenen Körper die Schwerkraft, und vor allem erlangen sie für eine kurze Zeit eine Art Schwebegefühl und lernen somit Geschwindigkeiten kennen. Sie erfahren auch, dass ein „vergnügliches Rutschen“ erst nach erfolgreicher Besteigung der Treppe möglich ist.

Bei bestem Sommerwetter wurde die Kleinkindrutsche „Rainbow“ Anfang Juni vom Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Schleiden, Ingo Pfennings, und Geschäftsführer Marcel Wolter, offiziell übergeben. Wolter brachte seinen vierjährigen Sohn Paul mit zur Übergabe, der die Rutsche gleich ausgiebig testete.  „Durch die neue Anlage wurde der Kleinkinderbereich deutlich aufgewertet und wurde von den Kindern sofort freudestrahlend in Beschlag genommen“, so der Betreiber des Schleidener Freibades, Elmar Scholzen, und dankte der Bürgerstiftung Schleiden für die großzügige Unterstützung.

Kinder bis zum 6. Lebensjahr haben im Freibad Schleiden freien Eintritt.

Bildergalerie

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.