Ralf Kramp liest an der Realschule Schleiden


Seit 2004 wird an diesem Aktionstag verdeutlicht, wie wichtig das Vorlesen für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen ist. Nicht nur, weil es den Wortschatz erweitert und sich positiv auf die Schulnoten auswirkt. Nein! Auch, weil vorgelesen zu bekommen und dabei gemütlich mit Kissen, Decke oder Kuscheltier herumlümmeln zu dürfen, einfach ein tolles Erlebnis ist – vor dem inneren Auge entstehen Bilder und Geschichten, wie sie kein Filmteam der Welt darzustellen vermag.

Weil auch die Städtische Realschule Schleiden von der Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung überzeugt ist, nahm sie zum wiederholten Male teil.

Es war den Organisatoren Frau Syndicus und Herrn Simons gelungen, zehn externe Vorleserinnen und Vorleser, darunter sogar den Eifelkrimiautor Ralf Kramp dafür zu gewinnen, den Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Klassen in den letzten beiden Schulstunden vorzulesen. „Cool in 10 Tagen“, „Gruselgeschichten aus der Eifel“ und auch ein englischer Text „How the Grinch stole Christmas“ gehörten zum abwechslungsreichen Programm.

Die Zuhörergruppen waren aufgrund der hohen Zahl von Vorlese*innen klein und so – tatsächlich häufig ausgestattet mit Kuscheltieren oder Kissen – ließ es sich wohlig zuhören und in die Welt der Literatur eintauchen.

Sicherlich sind viele der Schüler und Schülerinnen auf das ein oder andere Buch neugierig geworden und möchten wissen, wie die Geschichten weiter gehen. Da Weihnachten vor der Tür steht, wird sich wohl auch der eine oder andere Bücherwunsch auf der Wunschliste der Schüler und Schülerinnen wiederfinden.

Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.