Grundschüler erlebten Vielfalt bei den JSG Aktionsnachmittagen


Nun schon zum siebten Mal waren wieder rund 100 Dritt- und Viertklässler gekommen, um die vielfältigen Angebote am JSG zu entdecken. Diesmal war das Motto: "Werde aktiv! – als Architekt – Entdecker - Künstler - Konditor - Detektiv!"

Das ließen sich die neugierigen Schülerinnen und Schüler nicht zweimal sagen und probierten mit Feuereifer alles aus. Zwei Nachmittage vor den Herbstferien waren da mit jeweils sieben unterschiedlichen Angeboten gefüllt, sodass man auch zweimal kommen konnte, um möglichst viel zu erleben. Ganz oft konnte man die Produkte, die erarbeitet wurden, dann auch mit nach Hause nehmen, etwa wenn Schlüsselanhänger in "Pompomania"-Manier gewickelt wurden – da war auch schon einmal der Lieblingsfußballverein als Farbgeber erkennbar. Farbe spielte auch eine Rolle bei den chemischen Experimenten, die wieder auf große Nachfrage stießen, gibt es Chemie doch so noch nicht in der Grundschule. Auf besonderen Papieren ließen sich zusammengesetzte Farben sichtbar machen, Mischungen ausprobieren und Farbe ganz "elementar" erlebbar machen. In der Candy-Factory kamen die Schleckermäuler zu ihrem Recht und lernten nebenher auch ein paar Wörter Englisch. Spannend wurde es in der Physik: Elektrizität faszinierte die Grundschüler besonders, denn hier erreichte man ganz wörtlich Erleuchtung und verstand, wie etwas ganz Alltägliches funktioniert. Detektivisch gingen die jungen Biologinnen und Biologen vor und erforschten ihre Sinne in einem Sinnenparcours.

Grundschüler erlebten Vielfalt bei den JSG Aktionsnachmittagen

Zwischendurch wurde es immer wieder laut auf den Fluren des JSG, wenn die Blasinstrumente erkundet wurden, gar nicht so einfach, eine Trompete zum Klingen zu bringen! Aber zum Glück waren die angehenden Profis der Bläserklassen dabei und gaben wertvolle Tipps. Lecker und spannend wurde es bei "Herbst, Halloween und Himbeertörtchen"- ein bisschen cremeverziert und mit heißen Wangen trafen die Schülerinnen und Schüler auf eine andere Gruppe, die ihnen französisch singend mit dem Kinderlied "un, deux, trois- mon petit chat" entgegenkam, um gleich zum Ornamentemalen in den Kunstsaal abzubiegen.


Bewährt hatte sich auch dieses Mal, dass jedes Kind zwei Angebote pro Nachmittag ausprobieren konnte, meistens war die Zeit fast zu kurz, um alles zu entdecken.

Mit einer Teilnehmerurkunde und vielen spannenden Eindrücken verließen die Grundschülerinnen und Grundschüler die Schule der „Großen“, die sich zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern und Eltern auch als Wegweiser und Caterer um sie gekümmert hatten. Mit leuchtenden Augen waren die Grundschülerinnen und Grundschüler das beste Beispiel dafür, dass es Spaß macht, wenn man als Forscherin oder Künstler aktiv wird! Viele waren auch nicht zum ersten Mal am JSG, hatten schon mit ihren Klassen die Kletterwand unter Anleitung gut ausgebildeter JSG-Schüler entdeckt und ausprobiert.

 Aber alle waren sich aber einig, dass es am JSG viel zu entdecken gibt!

Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.