Ehrenamtsoffensive in Schleiden gestartet


Rund dreißig Vereinsvertreter aus den verschiedensten Bereichen folgten der Einladung von Bürgermeister Ingo Pfennings, der zum Start der Ehrenamtsoffensive in den kleinen Kursaal in Gemünd eingeladen hatte. Auf der Agenda standen unter anderem die Vorstellung von Natalie Gunesch, Ehrenamtsbeauftragte bei der Stadt Schleiden, der Austausch mit der Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, Andrea Milz, sowie die Vorstellung der Ehrenamtskarte, des Heimat-Preises und der Bürgerstiftung Schleiden.

Bürgermeister Ingo Pfennings stellte die Ehrenamtsoffensive im Gemünder Kurhaus vor.

Bürgermeister Pfennings hatte schon vor seiner Wahl zum Bürgermeister angekündigt, die Unterstützung für ehrenamtlich tätige im Stadtgebiet auszubauen. „Alle ehrenamtlich Tätigen, egal ob aus den Bereichen Sport, Kultur, Öffentliche Sicherheit, Traditionspflege oder Soziales, verdienen es ernst genommen zu werden und möglichst optimale Rahmenbedingungen vorzufinden“, so Pfennings.  Ein erster Schritt waren die Einführung der Ehrenamtskarte zum 1. Januar 2019, die Auslobung des Heimat-Preises zur Würdigung des Ehrenamtes sowie die Ernennung von Natalie Gunesch zur Ehrenamtsbeauftragten als zentrale Ansprechpartnerin innerhalb der Verwaltung seit dem 1. Januar 2020. Weiter folgen sollen ein „Tag der Vereine“, an dem Vereine die Möglichkeit haben, sich zu präsentieren und die Aktion “Bürgermeister macht mit". „Ich komme gerne zu einem Training oder zu einer Vorstandssitzung zum Mitmachen oder Kennenlernen vorbei“, fordert Pfennings die Vereine auf, sich bei ihm zu melden. Generell gelte, wer mit der Verwaltung rede, dem könne auch in den meisten Fällen geholfen werden.

Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen) Andrea Milz im Austausch mit rund 30 Vereinsvertretern im Gemünder Kurhaus.

Staatssekretärin Andrea Milz hatte einen dreiseitigen Katalog mit Fördermöglichkeiten der Landes- und Bundesregierung im Gepäck. Für sie sei es wichtig, dass Ehrenamt zur Chefsache gemacht werde, so Milz im Austausch mit den Vereinsvertretern. Die Landesregierung fördert mit rund 150 Millionen Euro mit den fünf Elementen Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis die Gestaltung der Heimat vor Ort. Auch die anwesenden Landtagsabgeordneten Klaus Voussem und Dr. Ralf Nolten sagten den Vereinsvertretern ihre Hilfe und Beratung bei der Auswahl und der Antragstellung von Fördermitteln zu.

Kurz stellten sich die beiden neuen Mitarbeiterinnen des Kreis Euskirchen, Tamara Empt und Stefanie Kolzem, den versammelten Vereinsvertretern vor, die sich im Rahmen der „Ehrensache. Ehrenamtsagentur Kreis Euskirchen“ um die Förderung des ehrenamtlichen Engagements im Kreis Euskirchen kümmern werden.

Zum Abschluss der Auftaktveranstaltung zur Ehrenamtsoffensive stellte der Geschäftsführer der Bürgerstiftung Schleiden, Marcel Wolter die Bürgerstiftung Schleiden vor, die es seit 2015 in Schleiden gibt. Auf der Website der Bürgerstiftung unter www.buergerstiftung-schleiden.de können realisierte Projekte und bewilligte Förderungen sowie Bedingungen und Formulare zur Antragstellung eingesehen werden. Informationen zur Ehrenamtskarte finden Interessierte unter www.schleiden.de > Service > Ehrenamtskarte.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.