Schleiden: damals - heute und in Zukunft?


Derzeit arbeitet die Städtische Realschule Schleiden am aktuellen Denkmal aktiv-Projekt 2020/21 mit. Ziel ist es, den Denkmalschutz als Konzept in die Schulen zu bringen. Dementsprechend hat es sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in Zusammenarbeit mit UNESCO zur Aufgabe gemacht, schulische Projekte in diesem Bereich zu fördern, um eine Bewusstseinssteigerung für Denkmäler bei jungen Menschen zu erreichen.

In diesem Kontext befassen wir uns mit der Fragestellung „Schleiden: damals – heute und in Zukunft?“, um den Blick auf die nähere Umgebung der Schülerinnen und Schülern zu lenken. Mit Hilfe unseres Konzeptes „Unsere Stadt Schleiden“, welches von Jugendlichen der 9. Klasse entwickelt wurde und sich auf die aktuelle Stadtentwicklung bezieht, möchten wir unser eigenes Stadtkonzept, welches Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verknüpft, im nächsten Jahr präsentieren und somit ein Teil des Entwicklungsprozesses sein. Zudem ist eine Patenschaft mit einem Denkmal in der Stadt Schleiden geplant.

Eine Gruppe von Schülerinnen konnte bis jetzt im Archiv zur Stadtgeschichte Schleidens recherchieren und erste Eindrücke der Baugeschichte erhalten. Durch die Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Bauten bekommen unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur tiefere Einblicke in das Mittelalter, sondern auch in die jüngste Vergangenheit und setzen sich aktiv mit der Geschichte Schleidens auseinander. Der Kernbereich „Am Markt“ in Schleiden, so heißt es in der Presse, soll wieder zum lebendigen Zentrum der Stadt werden. Aufgrund dessen kam uns die Idee, sich mit der eigenen Stadtgeschichte sowie der Geschichte vor der eigenen Haustüre zu beschäftigen und den Bogen zu Denkmal-aktiv zu spannen, da der historische Marktplatz lediglich zehn Minuten zu Fuß von der Schule entfernt ist und viele Möglichkeiten bietet.

Die Städtische Realschule Schleiden erhält nicht nur die Unterstützung des Stadtarchivs mit der Leitung Nicole Gutmanns, sondern auch durch Expertengespräche.  In einem Interview zum Thema Denkmalschutz konnten Schülerinnen aus der Klasse 9b bereits unseren Bürgermeister Ingo Pfennings befragen. Somit setzen sich die Schülerinnen und Schüler aktiv für die gesellschaftliche Aufgabe des Kulturerbes und Denkmalschutzes ein und machen die verschiedenen städtischen Bereiche zu außerschulischen Lernorten.

Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.