Buchveröffentlichung des Geschichtsforums Schleiden e.V. „Norbert Toporowsky | Von Pimocken und Rucksackdeutschen“


Flucht und Vertreibung – heute wie damals ein aktuelles und brisantes Thema. In der neuesten Veröffentlichung des Geschichtsforums Schleiden beschreibt Norbert Toporowsky die Situation nach dem Zweiten Weltkrieg in unserer Heimat. Millionen von Menschen wurden mit dem Ende des von Hitler-Deutschland entfachten Weltkriegs und in der Folgezeit aus ihrer Heimat im Osten vertrieben oder zwangsevakuiert. Wie viele davon kamen in die Nordeifel? Auf welchen Wegen fanden sie hierhin? Was haben sie auf dem Weg hierhin erlebt, erleben müssen? Wie hat die einheimische Bevölkerung, die selbst vor allem unter Wohnungsnot und Hunger litt, auf die Ankunft der Vertriebenen reagiert? Wurden sie abgelehnt? Waren sie willkommen? Welche Auswirkungen hatte ihre Ansiedlung auf das Leben in der Eifel? Schließlich bleibt die Frage: Kann man von einer gelungenen Integration sprechen? Das vorliegende Buch bemüht sich um eine differenzierte Antwort auf diese Fragen.

Die Arbeit ist in drei Kapitel gegliedert. Zunächst werden Vertreibung und Zwangsevakuierung der in die Nordeifel gelangten Menschen vorgestellt. Dabei untersucht der Autor auch die Frage, wie es um die Aufnahmebereitschaft und Aufnahmefähigkeit der von den Kriegsfolgen belasteten Eifeler Bevölkerung stand. Im zweiten Kapitel kommen die Vertriebenen, ihre Nachfahren oder andere Zeitzeugen selbst zu Wort, um über ihr persönliches Schicksal zu berichten. Schließlich geht es darum, in welchem Maß und in welcher Form die Vertriebenen das Leben der Einheimischen beeinflusst haben. Hier stehen vor allem die Auswirkungen auf die Wohn- und Siedlungsstruktur im Vordergrund.

Insgesamt sind so über 200 Seiten entstanden, die ein wichtiges Kapitel der Eifeler Nachkriegsgeschichte beleuchten.

Versandkostenfrei bestellen kann man das Werk auf der Internetseite des Geschichtsforums www.gf-sle.de. Zu kaufen gibt es das Buch für 10,00 Euro in den Buchhandlungen Wachtel in Gemünd, Pavlik in Kall, bei Zeitschriften Hanf in Hellenthal sowie in der Stadtbücherei Schleiden.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.