AOK-Förderpreis „Gesunde Nachbarschaften“


spielende Kinder

In Zeiten von Corona gewinnt nachbarschaftlicher Zusammenhalt an Bedeutung und vielerorts bilden sich auch im Kreis Euskirchen jetzt neue nachbarschaftliche Strukturen. Damit gelebte Solidarität und aktives Engagement füreinander auch in Zukunft Bestand haben, fördert die AOK Rheinland/Hamburg kreative Gesundheitsprojekte im nahen Wohnumfeld. Der AOK-Förderpreis richtet sich an Nachbarinitiativen aus dem Rheinland und Hamburg, die kleine und große Netzwerke für ein gesundes Miteinander gründen, ausbauen oder neu ausrichten wollen.

Die Projekte sollen das gesunde Mehrgenerationen-Miteinander zum Ziel haben, auf längere Sicht geplant und konkret umsetzbar sein. „Wir wollen neue Modelle und Projekte fördern, die zum Nachahmen animieren und die Lebensqualität im direkten Wohnumfeld für alle erhöhen“, sagt Helmut Schneider, Regionaldirektor der AOK. Der Kooperationspartner, das bundesweite Aktionsbündnis Netzwerk Nachbarschaft, initiiert seit über 16 Jahren Gemeinschaftsaktionen in den Quartieren. „Nachbarschaftliches Engagement bewahrt Menschen aller Generationen vor Einsamkeit und Isolation,“ sagt dessen Gründerin Erdtrud Mühlens.

Ideen mit Zukunftsperspektive

Einkaufsübergabe mit Maske

Initiiert wurde die Aktion „Gesunde Nachbarschaften“ vor fünf Jahren von der AOK Rheinland/Hamburg, 39 Nachbarschaften aus den Regionen bringen seitdem ihre unterschiedlichen Erfahrungen ein. Da betreiben Nachbarn ein Seniorenradio, pflegen einen Kräuter- und Gemüsegarten oder rufen ein eigenes Mode-Label ins Leben. Mit Angeboten wie Film- und Spieleabende, Koch-Aktionen, Repair-Cafés oder Zeittausch-börsen schaffen sie ein lebendiges Miteinander und verlässliche Strukturen, die gerade in Krisenzeiten allen Beteiligten zugute kommen.

Online zum Förderpreis

Mit insgesamt 10.000 Euro ist der AOK-Förderpreis dotiert. Das Preisgeld geht an zehn nachbarschaftliche Gesundheitsprojekte, deren Engagement mit jeweils 1.000 Euro prämiert wird. Die prominent besetzte Jury bewertet die Beiträge danach, wie kreativ, generationenübergreifend und nachhaltig sie angelegt sind und wie ihre Projekte auch von anderen Nachbarschaften umgesetzt werden können. Bewerbungen für den Förderpreis sind ab sofort bis zum 15. September 2020 möglich.

Weitere Informationen und Anmeldung: aok-foerderpreis.netzwerk-nachbarschaft.net

Pressekontakte

Netzwerk Nachbarschaft/AMG Hamburg
Karin Banduhn
Eppendorfer Landstraße 102a
20249 Hamburg
Telefon: 040 / 480 650 18                                     
E-Mail: info@netzwerk-nachbarschaft.net            

AOK Rheinland/Hamburg
Antje Kusalik
22089 Hamburg
Telefon: 040 2023 1401
E-Mail: antje.kusalik@rh.aok.de

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.