Daniel Schwarzer wurde als Ortsbeauftragter bestätigt


Die turnusgemäße Wahl konnte wegen der aktuellen Corona Situation nicht wie geplant in den Räumlichkeiten der THW Unterkunft durchgeführt werden, da die Anforderungen von Sicherheitsabstand und Hygienekonzept nicht eingehalten werden konnten.

Die sehr guten Kontakte zur Stadt Schleiden wurden genutzt und so wurde die Wahl im Ratssaal der Stadt Schleiden durchgeführt. Ein Dank hier an dieser Stelle an die Stadt Schleiden die die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt hat.

Das Ergebnis war klar und eindeutig. Ohne Gegenstimme wurde der amtierende Ortsbeauftragte wiedergewählt. Bürgermeister Ingo Pfennings gehörte zu den ersten Gratulanten.

Schwarzer bedankte sich für das Vertrauen und gab einen kleinen Ausblick was er in den nächsten fünf Jahren vorhat. Dazu gehörem unter anderem die Kontakte zur Feuerwehr, dem DRK, der Polizei weiter zu intensivieren.

Es ist bereits die zweite Amtszeit die Daniel Schwarzer antritt.

Die Berufung des Ortsbeauftragten erfolgt auf Vorschlag des erweiterten Ortsausschusses durch den THW Landesbeauftragten für NRW. Die Berufung erfolgt für eine Dauer von fünf Jahren, danach erfolgt eine neue Vorschlagswahl.

Der Ortsbeauftragte ist der Dienststellenleiter des jeweiligen THW Ortsverbandes. Er leitet ihn in eigener Verantwortung und ist zugleich höchste ehrenamtliche Führungskraft im THW. Oberstes Ziel der Arbeit des Ortsbeauftragten ist die Sicherstellung der jederzeitigen Einsatzbereitschaft seiner ihm unterstellten Einheiten.

Er ist für die Einsatzbereitschaft und den Ausbildungsstand seiner Helfer verantwortlich. Im Einsatzfall ist er der Ansprechpartner für die Gefahrenabwehrbehörden und sonstigen Bedarfsträger im Zuständigkeitsbereich seines Ortsverbandes. Seine Tätigkeit ist von repräsentativen Aufgaben geprägt. Bei der Erfüllung seiner Aufgaben wird er durch den Ortsverband-Stab und dem Einheitsführer unterstützt.

Text: Jörg Multerer       
Foto: Richard Schwarzer