Nachhaltigkeitskarte: Jetzt mitmachen!


Abfallvermeidung soll im besten Fall einfach umzusetzen sein. Dabei kann die neue digitale Nachhaltigkeitskarte sehr hilfreich sein, die die Abfallbereitung des Kreises Euskirchen gerade aufbaut.

QR-Code Website-Nachhaltigkeitskarte Kreis Euskirchen

„Die Karte soll den Bürgerinnen und Bürgern das Auffinden von Einrichtungen, die nachhaltig agieren, erleichtern“, sagt Karen Beuke, die Abfallberaterin der Kreisverwaltung. Sie ruft alle Institutionen, Betriebe, Vereine und Initiativen, die im Kreisgebiet ansässig sind, zur Teilnahme auf. Sie sollten sich den folgenden sechs Kategorien zuordnen lassen: Reparatur, Verleih / Tausch, Gebrauchtwarenkaufhaus, Second-Hand-Kleidung, Offene Bücherregale und Entsorgung.

Die Abfallberatung sucht demnach Betriebe, die z.B. Möbel und Elektrogeräte (auch das Kleingerät, wie den Föhn oder den Toaster) reparieren. Repair-Cafés sollen ebenso aufgeführt werden wie Betriebe, die Werkzeuge und Maschinen etc. verleihen. Second-Hand-Geschäfte können sich ebenfalls melden.

Ziel ist es, Wege zu zeigen, wo und wie man gebrauchte, gut erhaltene Gegenstände weitergeben und damit Müll vermeiden kann. Ebenso soll klarwerden, wo gut erhaltene Gebrauchsgüter einzukaufen sind. Dinge, die nur kurz benötigt werden, können oft auch geliehen oder getauscht werden und müssen nicht immer neu gekauft werden. Das spart Geld und schont die Ressourcen. Auch defekte Geräte können oft noch repariert werden. Die Entsorgung sollte die letzte Lösung sein.

Alle gesuchten Einrichtungen können sich ab sofort kostenlos über ein Kontaktformular für einen Eintrag in die Nachhaltigkeitskarte anmelden. Das Formular ist zu finden auf der Seite des Kreises Euskirchen www.kreis-euskirchen.de/nachhaltigkeit

Informationen:
Hier geht’s zur Karte: https://nachhaltigkeit.kreis-euskirchen.de/karte (QR-Code)
Kontakt: Karen Beuke, Tel. 02251  15-371 oder karen.beuke@kreis-euskirchen.de