Hinweise zur Drohnennutzung


Vor dem ersten Flug muss eine entsprechende Haftpflichtversicherung abgeschlossen sein, denn diese schützt vor finanziellen Folgen, wenn beim Drohnenflug Unfälle passieren oder fremde Güter beschädigt werden.

Ohne behördliche Erlaubnis dürfen nur Drohnen bis fünf Kilogramm geflogen werden. Außer auf Modellflugplätzen ist es zudem verboten mit Drohnen höher als 100 m zu fliegen.

Beachten Sie auch das Verbot des Fliegens über Flugverbotszonen. Dies betrifft z.B. neben militärischen Anlagen auch das Umfeld von Flughäfen oder Hubschrauberlandeplätzen. Ebenso sind Eigentumsrechte über privaten Grundstücken zwingend zu beachten und ggfls. daher Genehmigungen der Grundstückseigentümer einzuholen. Mit dem Überfliegen von Nachbargrundstücken einher geht das Recht von Personen am eigenen Bild. Fotos von Personen dürfen in der Regel nur dann veröffentlicht werden, wenn diese vorher der Veröffentlichung zugestimmt haben.

Wer sich von Drohnen belästigt oder gar bedroht fühlt, sollte die Polizei informieren.

Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.