Pandemieauswirkungen für Vereine im Stadtgebiet abgemildert


Das vergangene Jahr, geprägt durch die Corona-Pandemie, hat auch die Vereine im Schleidener Stadtgebiet vor große Herausforderungen gestellt. Viele Sport-Wettkämpfe, Aufführungen und Veranstaltungen konnten und können immer noch nicht stattfinden, so dass keine Gelder in die Vereinskassen fließen konnten. Folglich kämpfen viele Vereine mit finanziellen Problemen, insbesondere da die Fixkosten weiter zu tragen sind.

Aus diesem Grund stimmten alle Fraktionen dem Antrag der CDU-Fraktion zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements zu. Zahlreiche Vereine tragen wesentlich zum Erhalt des gesellschaftlichen Lebens und zur Attraktivität des Schleidener Stadtgebietes bei und daher erhalten diese in der Corona-Pandemie eine finanzielle Unterstützung.

Viele Vereine, die ein Dorfgemeinschaftshaus in ihrem Ortsteil baulich unterhalten und betreiben, als auch gemeinnützige Vereine mit unterschiedlichsten Vereinsinhalten hatten einen Antrag auf Unterstützung gestellt. Den Dorfgemeinschaftshäusern kam ein Zuschuss in Höhe von 2 Euro je Einwohner des jeweiligen Ortsteils zugute, alle übrigen gemeinnützigen Vereine erhielten einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro plus 1 Euro für jedes aktive Vereinsmitglied. Insgesamt wurden 80 Anträge gestellt, geprüft und positiv beschieden.