„Danke für die Hilfe“


Zum Abschluss dieser Spendenaktion statteten Bürgermeister Christian Carl und Franjo Finke Geschäftsführer der Spedition und Logistik Keimeier & Finke dem Bürgermeister der Stadt Schleiden einen Besuch ab. Bürgermeister Ingo Pfennigs bedankte sich bei den Bad Wünnenbergerinnen und Bad Wünnenbergern herzlich und berichtete über die Verteilung der Spenden vor Ort. „Das Geld ist 1:1 vor Ort angekommen und hat Menschen in Notsituationen eine erste Hilfe gegeben“, berichtete Pfennings. Mithilfe eines Kataloges hat die Stadt Schleiden das Geld verteilt, sodass den Menschen, die Hilfe am nötigsten hatten, geholfen werden konnte.

Die Truppe aus Bad Wünnenberg bekam nicht nur einen Eindruck der Situation vor Ort, sondern brachte auch noch Hilfspakete mit. Das Unternehmen Hilcona stellte die Pakete mit Produkten wie verschiedenen Nudelvariationen etc. zur Verfügung. Bürgermeister Christian Carl zeigte sich betroffen von den Eindrücken vor Ort: „Es wird noch einige Zeit dauern bis die Häuser der Menschen wieder bewohnbar sind, wenn sie überhaupt gerettet werden konnten. Ich bin stolz auf die Solidarität und die große Anteilnahme, die die Bad Wünnenbergerinnen und Bad Wünnenberger gezeigt haben. Das war auch bitter nötig, mit unseren Spenden konnten wir wenigstens einen kleinen Teil zur Besserung der individuellen Notlagen vor Ort beitragen“, so sein Fazit.

Die Bad Wünnenberger Spendenaktion ist nun abgeschlossen. Es kann über offizielle Hilfsorganisationen jedoch weiter für die Opfer der Flutkatastrophe gespendet werden.