Verkäufer/in im sozialen Laden


Die kalten Wintermonate stehen vor der Tür. Nicht für jeden Menschen im Kreis Euskirchen ist es eine Selbstverständlichkeit, sich mit warmer Kleidung eindecken zu können. Besonders nach der Flutkatastrophe sind die finanziellen Möglichkeiten vieler Betroffener stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Man sollte in solchen und ähnlich gelagerten Fällen den Weg zum sozialen Kleiderladen des Roten Kreuzes in Euskirchen nicht scheuen. Er befindet sich in der Münstereifeler Straße 41 und ist montags, dienstags und donnerstags zwischen 9:30 und 14:00 Uhr geöffnet sowie mittwochs von 9:30 bis 17:00 Uhr.

Der Laden ist gerade frisch renoviert worden und erstrahlt in neuem Glanz. Das Kleidungsangebot ist gewohnt breitgefächert. Neben Damen- und Herrengarderobe, Mützen und Schuhen gibt es auch reichlich Kinderkleidung. Edeltraud Engelen, die stellvertretende Kreisvorsitzende des Roten Kreuzes, betont, dass auch Kleinmöbel, Lampen und Spielzeug erhältlich ist.

„Wir sind insgesamt moderner aufgestellt und freuen uns, in Not geratene Menschen unterstützen zu können“, so die engagierte Rotkreuzerin. Mit einer Bescheinigung der Kommunen, die auch für den Versicherungsnachweis nötig ist, stehe das Angebot des Kleiderladens Flutopfern kostenlos zur Verfügung.

Kaufen wie im normalen Geschäft

Begeisterte Kunden wie Elisabeth Schneider (r) schwärmen vom reichhaltigen Angebot des DRK-Kleiderladens.

Doch auch ohne Bescheinigung könne man dort einkaufen, so Edeltraud Engelen: „Jeder ist willkommen, um kostengünstig zu erwerben.“ Ein Angebot, das von vielen Kunden mit Freude angenommen wird. „Es ist wie Einkaufen in einem »normalen« Laden mit tollem Angebot“, schwärmte die Kundin Elisabeth Schneider im Gespräch mit unserem Reporter: „Bei manchen Second-Hand-Geschäften fragt man sich, wer Waren in so einem schlechten Zustand anbietet, aber beim Roten Kreuz ist Qualität Ehrensache.“

Um diesen hohen Standard zu gewährleisten, arbeiten viele helfende Hände im Laden und hinter den Kulissen. „Alle Spenden und Hilfslieferungen werden im Vorfeld begutachtet und sortiert“, so Edeltraud Engelen: „Leider nutzen einige Zeitgenossen die Möglichkeit der Kleiderspende, um ihren Keller zu entrümpeln. Solche Sachen sind ungeeignet und müssen aussortiert werden.“

Gute Sachen hingegen landen an den Kleiderbügeln des sozialen Ladens und erfreuen Bedürftige und Schnäppchenjäger. Was der DRK-Kleiderladen noch dringend braucht, sind weitere ehrenamtliche Helfer, so Edeltraud Engelen. Freundliches Auftreten und ein wenig Zeit seien alles, was die Helferinnen und Helfer mitbringen müssen.

„Wir wollen die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen und brauchen aktuell besonders im Lager Unterstützung“, so die stellvertretende Rotkreuz-Vorsitzende. Interessierte können sich unter 02251 625485 melden oder zu den Öffnungszeiten des sozialen Kleiderladen selbst in der Münstereifeler Straße 41 vorstellen.

pp/Agentur ProfiPress