Als Reporter auf den Spuren Gutenbergs


Nachdem coronabedingt die letzten Schuljahre Klassenfahrten nicht möglich waren, hielt es die 8. Klassen des Johannes-Sturmius-Gymnasiums Schleiden dieses Jahr nicht mehr im Klassenraum. Vom 23. - 25. März 2022 ging es für insgesamt 44 SchülerInnen und 4 BetreuerInnen in die Gutenbergstadt Mainz.

Das Abenteuer begann bereits auf der Hinfahrt, als aus einer geplanten dreistündigen Fahrt eine über achtstündige Odyssee wurde (unfallbedingt ausgelaufene Kakaobutter verhinderte auf der Autobahn die Weiterfahrt). Erschöpft aber trotzdem voller Tatendrang erreichten die SchülerInnen kurz vor dem Abendessen die Jugendherberge und stürmten nach dem Beziehen der Zimmer erst einmal raus in den Park, um die eingebüßte Bewegung durch zahlreiche gemeinsame Spiele wieder aufzuholen.

Am nächsten Tag startete für beide Klassen das gebuchte Programm: Während die 8a sich als Meisterdetektivinnen und -detektive übten, und gemeinsam im Sinne eines erlebnispädagogischen Abenteuers Rätsel lösen mussten, erprobten sich die SchülerInnen und Schüler der 8b als ReporterInnen. Ausgestattet mit Kameras und Mikrofonen zogen sie nach einer kurzen Einführung in die Stadt, um über ausgewählte Sehenswürdigkeiten zu berichten und Passanten zu interviewen. Selbstverständlich blieb auch Zeit, die Sonne zu genießen oder den ein oder anderen Snack in einem beliebten Fastfood-Restaurant zu ergattern.

Jede freie Minute wurde vor allem dafür genutzt, ausgestattet mit Bällen, Frisbees und Tischtennisschlägern den angrenzen Park unsicher zu machen und bis in die Dunkelheit hinein das Wetter und die Gemeinschaft zu genießen. Der letzte Tag führte beide Klassen gemeinsam ins Gutenberg-Museum, wo den SchülerInnen durch eine Film- und Druckvorführung die Erfindung und Bedeutung des Buchdruckes nähergebracht wurden.

Besonders beeindruckend war der Tresorraum, im welchem die Gutenbergbibel lagert, da vor Durchschreiten der dicken Tresortüren die Smartphones abgegeben werden mussten (Fotos streng verboten). Als Andenken erhielten die Klassen den während der Vorführung angefertigten Druck, welcher eingerahmt in der Schule an die Erlebnisse in der Gutenbergstadt Mainz erinnern wird.  Nach einer sich anschließenden kurzen Shopping-Tour ging es zurück zur Jugendherberge, wo die Busfahrerin schon wartete und die Heimfahrt (diesmal ohne Verzögerung) angetreten wurde.

SchülerInnen und BetreuerInnen sind sich einig: die Fahrt war ein voller Erfolg und wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Text und Foto: Sebastian Fahrenheim, JSG Schleiden

Bildergalerie


Weitere Informationen

Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.