15 Jahre NeT und die Saison 2024 in der Nordeifel


Anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens haben der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT), Landrat Markus Ramers, und die Geschäftsführung um Iris Poth und Patrick Schmidder einen Rückblick auf 15 Jahre NeT und einen Ausblick auf spannende Projekte gegeben sowie die Vorbereitungen für die Saison 2024 vorgestellt.

15 Jahre Nordeifel Tourismus GmbH

Waren die Anfänge der NeT im Jahr 2009 noch mit einiger Skepsis verbunden, die sich unter anderem darin gezeigt hat, dass vier touristisch bedeutsame Kommunen bei der Gründung als Gesellschafter fehlten, hat sich die NeT inzwischen etabliert und ist eine feste Größe im Zuge der professionellen touristischen Arbeit in der Eifel geworden.  Zusammengefasst waren die vergangenen fünfzehn Jahre von folgenden Meilensteinen geprägt:

  • 2009 Die Anfänge
  • 2010-2013 Weiterentwicklung und Wachstum
  • 2014-2017 Kompetenzerweiterung und Komplettierung
  • 2018-2019 Zukunftsausrichtung
  • 2020 Die Nordeifel und Corona
  • 2021 Die Nordeifel und die Flut
  • 2022 Zurück auf dem Erfolgskurs
  • 2023 Auf den Spuren des Tourismus-Booms

Im Zuge ihrer Genese hat sich die NeT von einer reinen Tourismus-Organisation zu einer Destinationsmanagement-Organisation gewandelt. Stand in den ersten Jahren vor allem die Vermarktung und Produktentwicklung im Vordergrund haben sich in der Zwischenzeit weitere Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten ergeben, die zu einer deutlichen Ausweitung des Leistungsspektrums geführt haben.

Der Grund für diese Erweiterung ist zum einen in Herausforderungen wie dem demografischen Wandel, der verschärften Situation auf dem Arbeitsmarkt sowie der fortschreitenden Digitalisierung zu sehen. Zum anderen beschert der bis heute anhaltende Boom im Deutschland- und Eifel-Tourismus den Tourismusorganisationen eine ganz bedeutende Rolle. Als zusätzlicher Treiber bietet das vielschichtige, komplexe und zugleich potenzialträchtige Thema Nachhaltigkeit beste Möglichkeiten, um sich zukunftsorientiert und mit Qualitätsorientierung zu beschäftigen.

Diese Entwicklungen haben dazu geführt, dass sich die NeT mittlerweile verstärkt um die wichtige Aufgabe der touristischen Strukturförderung kümmert. Dabei ist sie entweder selber Initiator oder als wichtiger Partner aktiv bei der Entwicklung und Umsetzung entscheidender Maßnahmen, Prozesse und Projekte eingebunden, um die Region touristisch zukunftsfit und attraktiv zu machen. Parallel dazu sind die Bürger:innen in den letzten Jahren zu einer neuen Zielgruppe geworden, die es bei der Arbeit der NeT zu berücksichtigen gilt.

Mit der touristischen Angebotsseite im Blick muss es das Ziel sein, die steigenden Ansprüche der Gäste und Bürger:innen zu erfüllen und das Qualitätsversprechen zu halten, das sie entlang der gesamten touristischen Servicekette erwarten.

Dabei hilft es, dass sich die NeT und die gesamte Nordeifel seit über zehn Jahren in ihrer Strategie und dem operativen Geschäft an den Grundsätzen der Nachhaltigkeit orientieren, denn eine nachhaltige Entwicklung führt zwangsläufig zu einer Qualitätssteigerung.

Unter dem Motto „Domet mer noch lang jet dovun hann“ werden die Prinzipien der Nachhaltigkeit fest in der Strategie der Tourismusregion verankert und in konkreten Angeboten umgesetzt. Dabei denkt die Region heute schon an morgen und übermorgen und setzt sich für Biodiversität, Klimaschutz und lebendig gehaltene Traditionen ein. Das Engagement in der Nordeifel hat dazu geführt, dass sich die Region mittlerweile als feste Größe in Deutschland etabliert hat. Dies wird belegt mit der Zertifizierung als nachhaltiges Reiseziel, der Mitgliedschaft in der Exzellenzinitiative nachhaltige Reiseziele und einem Platz unter den TOP 10 beim Bundeswettbewerb „nachhaltige Tourismusdestinationen“ 2022/2023. Jüngster Erfolg in diesem Zusammenhang ist die Auszeichnung mit dem Eifel AWARD im Januar 2024 für ein besonderes Engagement im Bereich Nachhaltigkeit.

Mit dem Kommunikationskonzept „Nachhaltiger Tourismus in der Nordeifel“ kann die NeT nun noch deutlicher und präziser nachhaltige Aspekte in die tägliche Arbeit einflechten. Unterstützung erhalten auch die nachhaltigen Partnerbetriebe der NeT mit einem eigenen Praxisleitfaden, einer individuellen Beratung sowie bereitgestelltem Content für die eigene Kommunikation.

Ein entscheidender Erfolgsfaktor, der bei der Entwicklung der NeT und damit auch bei der gesamttouristischen Entwicklung einen wichtigen Beitrag geliefert hat, ist das gute Zusammenspiel mit den touristischen Akteuren in der Region sowie den Funktionalpartnern Kreis Euskirchen, den elf Städten und Gemeinden, dem Nationalparkforstamt Eifel und den Naturparken Nordeifel und Rheinland.

Die Früchte aus der erfolgreichen Arbeit sind inzwischen erlebbar. Die EifelSchleifen & EifelSpuren haben sich fest etabliert, das natürliche Nachterlebnis ist zu einem nicht mehr wegzudenkenden Alleinstellungsmerkmal geworden und die Kulturformate wie „Nordeifel Mordeifel“ und „Mir kalle platt“ sind im Veranstaltungskalender der Nordeifel als feste Größen gesetzt. Um die Nordeifel touristisch weiter attraktiv zu halten, stehen in der nächsten Zeit spannende Projekte bevor.

Spannende Projekte

Als größtes touristisches Vorhaben wurde gemeinsam dem Kreis Euskirchen und den elf Städten und Gemeinden die Projektidee „Tourist-Information der Zukunft in der Nordeifel“ erarbeitet. Im Rahmen des Ende Dezembers 2023 bewilligten RWP-Förderprojektes mit einem Gesamtvolumen von 3,47 Mio. € sollen die elf touristischen Anlaufstellen in der Nordeifel mit zeitgemäßer Einrichtung, Ausstattung und digitalen Service fit für die Zukunft gemacht werden. Bei den einzelnen Standorten, die größtenteils 15 Jahre und älter sind, wird berücksichtigt, dass je nach wirtschaftlichem Schwerpunkt, Betreiberstruktur und räumlicher Situation im Rahmen des Projektes die Gäste- und Servicekompetenz, die Marken- und Produktkompetenz, die Verkaufskompetenz, die Storytelling-Kompetenz sowie die digitale Kompetenz mit einem unterschiedlichen Erfüllungsgrad ausgebaut bzw. erneuert werden und mit einem korrespondierenden Service- und Raumkonzept / -design versehen werden. Das Profil der Region und von vor Ort, die Marke Nordeifel und vor allem Emotionen werden über diesen Weg authentisch und spürbar den Besuchern vermittelt. So sollen die Anlaufstellen von der reinen Informationsquelle hin zu Inspirations- und Erlebniszentren entwickelt werden. Eine Fertigstellung ist bis Ende 2026 geplant. Nach Besetzung der beiden Projektstellen soll in Kürze der offizielle Startschuss des Vorhabens gemeinsam mit allen Beteiligten wie den elf Städten und Gemeinden, den teils privaten Betreiber:innen der touristischen Anlaufstellen sowie der Nordeifel Tourismus GmbH erfolgen.

Als Pendant zu den EifelSchleifen & EifelSpuren beim Wandern bietet das neue Radknotenpunktsystem eine gute Basis, damit sich die Nordeifel auch als Radregion weiter profilieren kann. Die neuen auf dem Radknotenpunktsystem ausgearbeiteten EifelRadSchleifen, dahinter verbergen sich 16 thematische Rundtouren im Tagesformat, sollen sich an verschiedene Zielgruppen mit unterschiedlicher Motivation und Wadenstärke richten. Beim Raderlebnistag „Radeln nach Zahlen“ am 28. April 2024 auf der EifelRadSchleife „Urft und Olef“ wird das Netz der EifelRadSchleifen offiziell vorgestellt. Zentraler Veranstaltungsort ist der Klosterplatz in Schleiden.

Die beiden Themenmarken EifelSchleifen & EifelSpuren und EifelRadSchleifen bilden die entscheidende Grundlage für die weitere Profilierung der Nordeifel als Wander- und Raddestination. Weitere Ausbaustufen im Bereich digitale Services und touristische Infrastruktur sollen in den nächsten Jahren folgen. Basierend auf einem Beschluss der Gesellschafterversammlung der NeT wurde sich darauf verständigt, dem Grundsatz „Stärken stärken“ zu folgen und konsequenterweise den Ausbau von Infrastruktur entlang der Rad- und Wanderwege bei der zukünftigen touristischen Weiterentwicklung der Region zu priorisieren.

Um den Ausbau und die Entwicklung bedarfsgerecht und professionell vorzubereiten, ist in einem ersten Schritt ein Konzept für den Ausbau einer nachhaltigen, klimawandelangepassten Infrastruktur auf den Rad- und Wanderwegen in der Nordeifel unter besonderer Berücksichtigung der EifelSchleifen und EifelSpuren sowie der EifelRadSchleifen geplant. In einem zweiten Schritt soll das Konzept im Rahmen eines auf drei Jahre angelegten Projektes zur Umsetzung gebracht werden. Zur Finanzierung soll für beide Schritte nach Möglichkeit, eine Förderung über das RWP-Programm erzielt werden

Neben der touristischen Infrastruktur ist es in einer beliebten Tourismusregion wichtig, die Akteure „fit für die Zukunft“ zu machen. Die allgemeinen Herausforderungen sind bekannt. Mit der Tourismuswerkstatt Eifel wird der Bedarf an Weiterbildung und Qualifizierung aufgegriffen, um die touristischen Akteure zu unterstützen. Die Seminare, Workshops, Infoveranstaltungen und Exkursionen bieten eine hervorragende Plattform, um wichtige Inhalte zu vermitteln und gleichzeitig, wertvolle Kontakte zur Erweiterung des beruflichen Netzwerks zu knüpfen. Damit sollten die Akteure in die Lage versetzt werden, das Erlernte sofort in der täglichen Arbeit anzuwenden. Aufgrund einer Förderung über das LEADER-Programm finden alle Angebote ortsnah statt und sind zudem kostengünstig.

Um insbesondere potenziellen Existenzgründer:innen oder Bestandsunternehmen aus dem Gastronomie- und Übernachtungsgewerbe weiterzuhelfen, bietet die Nordeifel Tourismus GmbH gemeinsam mit der Struktur- und Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen im Jahr 2024 an insgesamt sechs Tagen (21. Februar, 17. April, 12. Juni, 28. August, 23. Oktober, 11. Dezember) einen Beratungstag an. Dabei werden Interessierte wie gewohnt in einem einstündigen Beratungsgespräch über wichtige Grundlagen, Rahmenbedingungen, die ersten Schritte und Trends informiert.

Saison 2024

Urlaubsreisen sind den Deutschen eine liebgewonnene Gewohnheit. Trotz eines als unsicher und kritisch wahrgenommenen Umfeldes („Polykrisen“ in der Gesellschaft) sorgt die hohe Konsumpriorität für Reisen für eine stabile Nachfrage nach touristischen Leistungen. Dies besagt die Reiseanalyse 2024 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen. Deutschland ist dabei als Reiseziel gefragt und belegt weiterhin Platz 1 der bevorzugten Destinationen. Die Gäste zeigen sich im Urlaub weiterhin besonders neugierig und möchten flexibel sein. Dazu zeichnet sie aus, dass sie erfahren, anspruchsvoll und multioptional sind sowie ein hohes Bedürfnis nach Informationen haben. Auf diese Bedingungen müssen sich die Reiseziele und die touristischen Akteure in den Regionen einstellen.

Mit Blick auf die Übernachtungszahlen für das Jahr 2023 mit einem Zuwachs von +11,2 % bei den Gästeankünften und von + 0,5 % bei den Übernachtungen im Vergleich zu 2022 befindet sich der Tourismus auf einem guten Kurs. Die NeT sieht sich gut aufgestellt für die Saison 2024 und hat dafür einen Mix aus Altbewährtem und Neuem vorbereitet.

Inspiration für einen Tagesausflug oder Urlaub in der Nordeifel liefert das 72-seitige Gästemagazin Nordeifel 2024 inkl. Gastgeberverzeichnis. Im Informationsteil des Magazins werden die Vorzüge der Nordeifel mit den Themen Naturzeit, Wandern, Radfahren, Freizeit & Adrenalinkick, Familienzeit sowie Sehenswertes und Kultur herausgestellt. Darüber hinaus wird das vielfältige und bunte Veranstaltungsprogramm auf zwei Doppelseiten präsentiert. An zahlreichen Stellen im Heft führen QR-Codes zu vertiefenden Informationen.

Wer lieber maßgeschneidert seinen Urlaub verbringen möchte, kann zwischen verschiedenen Tages- und Mehrtagesarrangements auswählen, die bei der Nordeifel Tourismus GmbH buchbar sind. Dazu gehören ausgearbeitete Touren zu Fuß oder per Rad, etwa auf dem Eifelsteig und seinen Partnerwegen, den EifelSpuren oder der Eifel-Höhen-Route, sowie die Übernachtung, Verpflegung, der „Grüne Euro“, hervorragendes Kartenmaterial und die GästeCard, die zur kostenfreien Nutzung des ÖPNV berechtigt. Wer ein Arrangement bei der NeT bucht, erhält als praktisches Reiseaccessoire einen Lunchbeutel aus recyceltem Kunststoff, der Platz für Brötchen und Obst bietet. Mit dem „Grünen Euro“, der in allen Mehrtagesarrangements enthalten ist, unterstützen Gäste Umweltschutzprojekte in der Nordeifel.

Vor allem für Tagesausflügler interessant ist das Wanderpicknick „EifelSchleifen & EifelSpuren“, das am Krewelshof erhältlich ist. Wandern mit Einkehr ist bei den fünf kulinarischen Wanderungen "Der Ahr kulinarisch auf der Spur – EifelSpur Wo die Ahr entspringt", "Klostermauern und Heidekraut - EifelSpur Heideheimat", "Kulinarische Schatzsuche - EifelSpur Silberschatz", "Auf kulinarischen Spuren zum Ursprung - EifelSpur Dahlemer Quellenpfad" und "Im 7. Himmel - EifelSchleifen Kronenburger Himmelsglück & Dem Himmel ganz nah“ möglich.  

Echt.gut.wandern. Getreu diesem Motto versprechen die 95 EifelSchleifen & 18 EifelSpuren ein besonderes Wandervergnügen in der Nordeifel. Für Familien mit Kindern bieten sich spezielle kinderwagentaugliche Schleifen und Spuren an. Noch bis zum 31. März 2024 können sich Interessierte an der Wahl „Wanderweg des Jahres 2024" beteiligen. Wer sich einen Eindruck von ausgewählten EifelSchleifen & EifelSpuren verschaffen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, an einer der geführten Erlebniswanderungen im Jahresverlauf 2024 teilzunehmen.

Große und kleine Abenteurer und Entdeckungslustige finden in der 62-seitigen Broschüre „Nordeifel Höhepunkte: Natur- und Kulturerlebnisse“ reichlich Anregungen. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen wie dem LVR-Freilichtmuseum Kommern, der Greifvogelstation-Wildfreigehege Hellenthal und dem Seepark Zülpich werden auch diverse kulturelle Schätzchen am Wegesrand vorgestellt und spezielle „Tipps für Kids – för uns Pänz“ gegeben.

Das bunte, facettenreiche Veranstaltungsprogramm in der Nordeifel hält auch für 2024 einen besonderen Mix bereits. Interessierte können sich über Märkte, Ritterfestspiele, Lesungen und Konzertnächte freuen:

  • 21.03. – 07.04. Jahrmarkt anno dazumal, LVR-Freilichtmuseum Kommern
  • 24.03. Frühlingserwachen, Seepark Zülpich
  • 30.03. – 01.05. Narzissenwanderungen und 21.04. Narzissenfest im Oberen Oleftal, Hellenthal-Hollerath
  • 31.03. – 01.04. Ostermarkt, Burg Satzvey
  • 28.04. Raderlebnistag „Radeln nach Zahlen auf der EifelRadSchleife „Urft und Olef“, Schleiden, Hellenthal, Nettersheim und Kall
  • 04.05. – 12.05. Jump im Park, Seepark Zülpich
  • 12.05. Eifeler Kräutertag, Bad Münstereifel & Nettersheim
  • 12.05. Hermann-Josef-Fest Steinfeld, Kloster Steinfeld
  • 18.05. – 20.05. Ritterfestspiele, Burg Satzvey
  • 30.05. – 02.06. Gartenträume, Schloss Eicks
  • 02.06. 32. Rheinischer Wollmarkt, LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller
  • 16.06. Tour de Ahrtal ab Blankenheim ahrabwärts
  • 30.06. Euskirchener Burgenfahrt, Euskirchen
  • 04.07. – 25.07. Sommer am See, Blankenheim
  • 08.07. – 20.08. Sommerferienprogramm mit Stadtführungen, Kräuterwanderungen, Bogenschießen, geführte Wanderungen, Radtouren usw., Stadtgebiet Schleiden
  • 13.07. – 14.07. Sommerfestival, Dahlem-Schmidtheim
  • 14.07. Kronenburger Flohmarkt, Dahlem-Kronenburg
  • 19.07. – 22.07. Kirmes in Bad Münstereifel
  • 01.08. – 08.08. Sommer am Freilinger See
  • 11.08. Wacholderfest, Blankenheim-Alendorf
  • 11.08. Grenzenlos Kyllradweg zwischen Jünkerath und Büllingen (Belgien)
  • 17.08. – 18.08. Zeitblende 1974, LVR-Freilichtmuseum Kommern
  • 23.08. – 24.08. Open Air Sommerkino, Blankenheim
  •  31.08. – 01.09. Ritterfestspiele, Burg Satzvey
  • 06.09. – 08.09. Kronenburger Kunst- und Kulturtage  
  • 07.09. – 08.09. Familien-Herbstmarkt, Seepark Zülpich
  • 07.09. – 08.09. Ritterfestspiele, Burg Satzvey
  • 08.09. Tag des Offenen Denkmals, Vogelsang IP
  • 08.09. Heimathäppchen, Blankenheim
  • 08.09. – 12.09. LtD GravelRaid, Hellenthal
  • 21.09. 16. Euskirchener Kulturnacht  
  • 21.09. – 22.09. Nach der Ernte, LVR-Freilichtmuseum Kommern
  • 28.09. – 29.09. 20. Knollenfest Euskirchen
  • 06.10. Archäologietour Nordeifel
  • 20.10. Historischer Handwerkermarkt, Mechernich-Kommern
  • 26.10. Strandkultur, Seepark Zülpich
  • 22.11. – 30.12. Weihnachtsmarkt in Bad Münstereifel
  • 29.11. – 01.12. Kronenburger Weihnachtsmarkt
  • 30.11. – 01.12. Weihnachtsmarkt auf Burg Reifferscheid
  • 30.11. – 01.12. Advent für alle Sinne, LVR-Freilichtmuseum Kommern
  • 30.11. – 01.12. Burgweihnacht, Burg Satzvey
  • 30.11. - 01.12. Weihnachtsmarkt an der Kakushöhle
  • 7.12. – 08.12. Burgweihnacht, Burg Satzvey
  • 13.12. – 15.12. Weihnachtsdorf auf dem Alten Markt Euskirchen
  • 14.12. – 15.12. Burgweihnacht, Burg Satzvey
  • 15.12. Neddeschemer Adventszauber Weihnachtsmarkt, Nettersheim
  • 21.12. – 22.12. Burgweihnacht, Burg Satzvey
  • 31.12. Silvesterwanderungen des Bergbaumuseum Mechernich

Am 4. & 5. Mai 2024 heißt es zum zehnten Mal: Zu Gast in der eigenen Heimat. Spannende Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele sowie regionale Unternehmen laden beim jährlichen Aktionstag ein, die Nordeifel zu erkunden. Gäste aus nah und fern erhalten Ermäßigungen von bis zu 50 Prozent oder kostenfreien Eintritt.

Unheimliches passiert in der Nordeifel in der Zeit vom 31. August bis zum 08. September Beim Krimifestival „Nordeifel Mordeifel“ lauern Angst und Schrecken wieder in und um den Nationalpark Eifel. Es wird literarisch gemordet, gemeuchelt, gelogen und betrogen. Geboten wird neun Tage Spannung mit humorigen, ernsten und immer mordenden Eifel-Krimiautoren.

Ans Klima denken. Wandern und gleichzeitig klimafreundlich unterwegs sein, lässt sich hervorragend mit den touristischen Buslinien in der Nordeifel kombinieren. Vom 29. März bis zum 01. November 2024 sind etwa der Eifelsteig-Wanderbus Kall Bhf. – Mirbach (Linie 770) und verschiedene Buslinien zum „Wilden Kermeter“ unterwegs. Gleiches gilt für den WanderBus Oberes Ahrtal auf der Strecke von Altenahr Bhf. bis Blankenheim-Wald Bhf. Bewährte, touristisch interessante Linien wie der NationalparkShuttle SB 82 und die Linie Kall-Gemünd-Schleiden-Hellenthal SB 81 sind ganzjährig und jeden Tag unterwegs.

MiKE steht für „Mobil im Kreis Euskirchen“ und ergänzt komfortabel die Mobilität innerhalb des Kreises. MiKE ist ein PKW (oder Kleinbus) eines beauftragten Taxiunternehmens. Er fährt auf bestimmten Linien und zu ausgewählten Zeiten an Stelle des großen Busses. Hierdurch wird in fast allen Ortsteilen ein Stundentakt-Angebot ermöglicht. Damit MiKE rechtzeitig an der gewünschten Haltestelle eintrifft, muss er spätestens 30 Minuten vor der geplanten Abfahrtszeit unter www.rvk.de/meinefahrtbestellen bestellt werden. Gruppen ab fünf Personen müssen die Fahrt bitte 3 Tage vor der gewünschten Abfahrt bestellen.

Die genauen Fahrpläne und Tourenvorschläge in Kombination mit den touristischen Buslinien finden Interessierte auf www.nordeifel-tourismus.de und im Flyer „Touristische Buslinien 2024“. Für die Anreise in die Nordeifel sind die aktuellen Baufortschritte am Streckennetz der Deutschen Bahn und der Schienenersatzverkehr (SEV) zu beachten. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt enden die Züge aus Richtung Köln kommend am Bahnhof in Kall.                     

Das natürliche Nachterlebnis, das in den großen Städten aufgrund der Lichtverschmutzung unsichtbar geworden ist, offenbart sich in der SternenLandschaft Eifel in zahlreichen Nächten: Tausende von Sternen, die Milchstraße zum Greifen nah, der Mond, der silberne Schatten wirft. Für Nachtschwärmer:in nen bieten die Astronomie-Werkstatt „Sterne ohne Grenzen“ und ausgebildete SternenGuides spannende Inszenierungen und Sternenwanderungen an. SternenGastgeber:innen haben sich speziell auf Langschläfer:innen eingestellt. Dazu gibt es passende Tages- und Mehrarrangements wie Wanderschuh & Sternenglanz“, „Seemannsgarn & Sternenglanz“ und „Römer & Sterne“. Als neues Highlight laden zehn SternenBlicke ab sofort zum individuellen Beobachten des Nachthimmels ein. Diese sind einfach zu erreichen und perfekt ausgestattet für eine astronomische Entdeckungsreise auf eigene Faust. Spannende Informationen und passende Installationen helfen dabei, die Faszination der Sternenbetrachtung zu vertiefen. Jedem SternenBlick wurde ein eigenes Thema verliehen. Dort werden vielfältige Aspekte zur Astronomie und Nachtnatur sowie zu den örtlichen Besonderheiten gezeigt. 

Trekking - das bedeutet Wandern mit Rucksack und Zelten mitten in der Natur, auf eigene Faust. Wer schon einmal auf Trekkingtour war, kennt die damit verbundene Unabhängigkeit und Nähe zur Natur. In der Nordeifel stehen dafür in der Zeit vom 01. April bis zum 31. Oktober 2024 über 20 abgeschiedene Naturlagerplätzen zur Verfügung. Jeder Naturlagerplatz ist mit einer Komposttoilette ausgestattet und bietet auf einer Zeltplattform Platz für bis zu zwei Zelte. Alle Standorte sind nur zu Fuß über Wanderwege erreichbar. Die Plätze können online unter www.trekking-eifel.de oder bei der Nordeifel Tourismus GmbH gebucht werden.

Stets gut informiert. In den zwölf Tourist-Informationen in der Nordeifel erhalten Gäste die aktuellsten Informationen und passende Geheimtipps für ihre Urlaubsplanung und Freizeitgestaltung vor Ort.

In der Podcast-Serie "Nordeifel lauschen" nehmen verschiedene Expert:innen die Zuhörenden mit auf eine Reise durch die Nordeifel und geben einen Einblick auf kleine und große Highlights. Die Fans der Nordeifel dürfen sich im monatlichen Wechsel auf neue, spannende Folgen freuen.

Fair op jöck lautet das Motto auf den Rad- und Wanderwege in der Nordeifel. Um die Natur dauerhaft und damit nachhaltig genießen zu können, ist es wichtig, auf sie zu achten und rücksichtsvoll im Gelände zu sein. Gleichzeitig gilt es, sich respektvoll im Umgang mit anderen Naturgenießer:innen bzw. gegenüber dem Eigentum von Dritten zu verhalten. Aus diesem Grund hat die Nordeifel Tourismus GmbH gemeinsam mit dem Kreis Euskirchen sowie den Städten und Gemeinden die Kampagne „Fair op jöck“ ins Leben gerufen. In diesem Zusammenhang wurden einfache Spielregeln festgelegt, auf die auf den Rad- und Wanderwegen auf Plaketten hingewiesen werden. Im Detail werden die Regeln auf der Homepage www.fairopjoeck.de vorgestellt.

Seit Jahren ist Urlaub im eigenen Land im Trend und Deutschland ein begehrtes Reiseziel. Passend dazu bietet das Berufsbild “Kaufleute für Tourismus und Freizeit” die Möglichkeit, um versierte und kompetente Expert:innen für das Reiseland Deutschland auszubilden. Zahlreiche touristische Akteure - ob Jugendherbergen, Campingplätze, Ferienparks, Ausflugsziele und Stadt- bzw. Gemeindeverwaltungen - haben in den vergangenen Jahren in der Eifel von dieser Ausbildung profitiert, indem sie junge Menschen zu kompetenten und leidenschaftlichen Tourismusprofis ausgebildet haben und diese übernommen haben. Auch die NeT im Sommer 2024 bereits zum sechsten Mal, bildet regelmäßig aus und leistet damit einen Beitrag, um für gut ausgebildete und engagierte Fachkräfte zu sorgen.

Um das Berufsbild bekannter zu machen und bereits junge Menschen frühzeitig mit der Tourismusbranche in Berührung zu bringen, bietet die NeT zudem Tagespraktika für Schüler:innen im Rahmen der Berufsfelderkundung (BFE) an.


Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.