Warnung der Bevölkerung

Informationen zum Einsatz von Sirenen

Sirene


An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet wurden in den vergangenen Monaten Sirenen zur Alarmierung der Bevölkerung im Katastrophenfall installiert. Die erste Alarmierung über das neue Sirenenwarnsystem hat anlässlich des landesweiten Probealarms am 11. März 2021 stattgefunden und kann insgesamt positiv bewertet werden. Verschiedene Rückmeldungen aus der Bevölkerung hat die Stadtverwaltung dankend zur Kenntnis genommen, so dass die bei den Sirenenläufen in Bronsfeld und in Wolfgarten sowie auf Vogelsang aufgetretenen Fragen geklärt und gemeinsam mit der Leitstelle des Kreises Euskirchen abgestimmt und etwaige Probleme behoben werden konnten.

Jährlich werden nunmehr zwei Probealarmierungen im Stadtgebiet stattfinden: Zum einen der landesweite Probealarm, der an jedem zweiten Donnerstag im März stattfindet, und zum anderen der bundesweite Probealarm, der an jedem zweiten Donnerstag im September stattfindet.

Vor einer Katastrophe ist niemand sicher, sei es durch Unwetterlagen, Großbrände, Terroranschläge oder gar durch einen Fallout (radioaktiver Niederschlag), daher sind sowohl eine funktionierende Warninfrastruktur als auch das Wissen um das richtige Verhalten sehr wichtig.

Die im Stadtgebiet Schleiden neu installierten Sirenen alarmieren daher im Katastrophenfall die Bevölkerung. In einem solchen Fall ist man aufgerufen, offenes Gelände zu verlassen, ins Haus zu gehen, die Fenster und Türen zu schließen und eventuell vorhandene Lüftungen auszuschalten. Weitere Informationen erfolgen dann mittels der Katastrophenschutzbehörden über verschiedene Medien, beispielsweise das Radio oder Warn-Apps.

Darüber hinaus alarmieren die Sirenen derzeit je nach Gefahrenlage auch bei Einsätzen der Feuerwehr. Ob und wann beispielsweise Feueralarm ausgelöst wird, entscheidet die Leitstelle des Kreises Euskirchen je nach Eingang der Meldung. Sehen Sie in solchen Fällen bitte unbedingt davon ab, Informationen über die Notrufnummern zu erfragen, damit diese Leitungen für Notfälle freigehalten werden. Perspektivisch wird die Alarmierung der Feuerwehr über die Sirenen jedoch nach und nach durch die digitale Alarmierung abgelöst. Die Signaltöne der Feuerwehralarmierung und der Katastrophenwarnung variieren zudem, siehe auch die Grafik.

Leider werden die Warn-Apps noch nicht von der gesamten Bevölkerung genutzt. Aufgrund ihres hohen Nutzens werden deswegen nachstehend noch kurz zwei kostenlose Warn-Apps vorgestellt. Grundsätzlich sind die Apps aber nicht die alleinigen Informationsmittel, sondern nur eine sinnvolle Ergänzung zu lokalen Sendern von TV und Radio. Für den Fall eines Stromausfalls ist es zudem ratsam, ein batteriebetriebenes Empfangsgerät im Haus zu haben oder notfalls das Autoradio zu nutzen.

KATWARN
Ob Brände, schwere Unwetter oder unerwartete Gefahrensituationen – damit wir von Katastrophen möglichst verschont bleiben, gibt es das Warnsystem KATWARN. KATWARN leitet offizielle Warnungen und Handlungsempfehlungen an die betroffenen Menschen. Über Inhalt, Zeitpunkt und Umfang entscheiden allein autorisierte Behörden und Sicherheitsorganisationen. Die App wird auch international eingesetzt. https://www.katwarn.de

NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes):
Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen erhalten. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

Technischer Ausgangspunkt für NINA ist das modulare Warnsystem des Bundes. Dieses wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) für bundesweite Warnungen des Zivilschutzes betrieben. In der Regel sind es die Feuerwehr- und Rettungsleitstellen, die Warnmeldungen für lokale Gefahrenlagen herausgeben.

Die Warn-App NINA ist ein schneller und effizienter Weg zum Schutze der Bevölkerung.
Neben der Warnfunktion bietet die Warn-App NINA auch grundlegende Informationen und Notfalltipps zu Themen des Bevölkerungsschutzes an. https://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA_node.html

Info
Übersicht über die Signaltöne


Ansprechpartner

Keine Ergebnisse gefunden.