Falsche Schlange


Die ungleichen Schwestern Annabel und Miriam haben sich jahrelang nicht mehr gesehen. Als Teenagerin ist Annabel von zuhause weggelaufen, hat einen Mann gefunden, ein erfolgreiches Geschäft aufgezogen. Nun ist der Vater tot und Annabel kehrt noch einmal ins Elternhaus zurück, in dem ihre Schwester bis heute lebt. Die jüngere Miriam ist daheim im Dorf geblieben, um den Vater zu umsorgen, der hat sie jedoch in letzter Minute enterbt und den ganzen Besitz der älteren Schwester zugeschlagen. In einem raffiniert konstruierten Streit um das Erbe kommen die beiden Schwestern nun wieder zusammen. Gleich nach Annabels Ankunft gehen auf dem elterlichen Grundstück seltsame und beängstigende Dinge vor sich. Vielleicht hat die erpresserische Altenpflegerin Alice Moody etwas damit zu tun?

In seinem packenden Psychothriller zeigt sich Sir Alan Ayckbourn, der Meister des bösen Humors, von seiner besten, abgrundtiefen Seite. Er spinnt ein cleveres Netz aus schlechtem Gewissen, alten Wunden und neuer Geldgier.

Informationen zur Veranstaltung