Hinweise zum Maifeuer

Maifeuer (© ulrikebohr570 / Pixabay.com)
Anlässlich der jährlich im Stadtgebiet Schleiden stattfindenden Maifeuer wird auf die „Ordnungsbehördliche Verordnung über die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Gebiet der Stadt Schleiden“ hingewiesen, hier besonders auf § 14
 
1)  
Brauchtumsfeuer sind vor ihrer Durchführung bei der örtlichen Ordnungsbehörde anzuzeigen. Brauchtumsfeuer sind Feuer, deren Zweck nicht darauf gerichtet ist, pflanzliche Abfälle durch schlichtes Verbrennen zu beseitigen. Brauchtumsfeuer dienen der Brauchtumspflege und sind dadurch gekennzeichnet, dass eine in Ortsgemeinschaften verankerte Glaubensgemeinschaft, Organisation oder ein Verein das Feuer unter dem Gesichtspunkt der Brauchtumspflege ausrichtet und es im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung für jedermann zugänglich ist. Hierzu gehören zum Beispiel Maifeuer, Osterfeuer oder Martinsfeuer.

2)   
Die Anzeige des Brauchtumsfeuers muss folgende Angaben enthalten:

  1. Name und Anschrift des verantwortlichen Vereines oder der Person, die das Brauchtumsfeuer durchführen möchte.
  2. Alter der verantwortlichen Personen, die das Brauchtumsfeuer beaufsichtigen.
  3. Beschreibung des Ortes, wo da Brauchtumsfeuer stattfinden soll.
  4. Entfernung des Brauchtumsfeuers zu baulichen Anlagen und zu öffentlichen Verkehrsanlagen.
  5. Höhe des zu verbrennenden, aufgeschichteten Pflanzenmaterials und
  6. getroffene Vorkehrungen zur Gefahrenabwehr (z.B. Sand, Feuerlöscher, Mobiltelefon für Notruf).

3)   
Im Rahmen von Brauchtumsfeuern dürfen nur unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt sowie sonstige Pflanzenreste verbrannt werden. Das Verbrennen von beschichtetem oder behandeltem Holz (einschließlich Paletten, Schalbretter usw.) sowie sonstigen Abfällen (z.B. Altreifen) ist verboten. Andere Stoffe, insbesondere Mineralöle, Mineralprodukte oder andere Abfälle, dürfen weder zum Entzünden noch zur Verbrennung genutzt werden. Die Feuerstelle darf nur kurze Zeit vor dem Anzünden aufgeschichtet werden, damit Tiere hierin keinen Unterschlupf suchen können und dadurch vor dem Verbrennen geschützt werden.

4)
Das Brauchtumsfeuer muss ständig von zwei Personen, davon eine über 18 Jahre alt, beaufsichtigt werden. Diese Personen dürfen den Verbrennplatz erst verlassen, wenn das Feuer und die Glut erloschen sind. Das Feuer darf bei starkem Wind nicht angezündet werden. Es ist bei aufkommendem starkem Wind unverzüglich zu löschen.

5)
Das Feuer muss folgende Mindestabstände einhalten:

    1. 75 Meter von zum Aufenthalt von Menschen bestimmten Gebäuden,
    2. 25 Meter von sonstigen baulichen Anlagen,
    3. 50 Meter von öffentlichen Verkehrsflächen,
    4. 10 Meter von befestigten Wirtschaftswegen.

    Verstöße gegen die Vorschriften der vorgenannten Satzung oder anderer Gesetze können mit Bußgeld geahndet werden.

    Die Vereine bzw. die Verantwortlichen werden gebeten spätestens bis zum 10. April 2019 ihr Maifeuer beim Ordnungsamt der Stadt Schleiden anzuzeigen.

    Anschrift

    Stadt Schleiden
    Der Bürgermeister
    z. H. Frau Schwenke
    Blankenheimer Straße 2
    53937 Schleiden
    E-Mail

     

    __________________________________________________
    Bildnachweis: © ulrikebohr570 / Pixabay.com


      Zum YouTube-Kanal der Stadt Schleiden

    SITZUNGSDIENST
    ÖFFNUNGSZEITEN

    RATHAUS / BÜRGERBÜRO

    montags bis freitags
    7:45 bis 12:30 Uhr

    donnerstags
    14:00 bis 18:00 Uhr

    ZULASSUNGSSTELLE

    montags bis freitags
    7:45 bis 12:00 Uhr

    donnerstags
    14:00 bis 15:30 Uhr