Reitkennzeichen rechtzeitig beantragen

Reitkennzeichen rechtzeitig beantragen (© 18516 / Pixabay.com)
Untere Naturschutzbehörde erinnert an Reitkennzeichenpflicht
 
Wer auf Wegen in der freien Landschaft oder im Wald reitet, muss ein beidseitig am Pferd befestigtes, gültiges Kennzeichen führen, das sogenannte Reitkennzeichen, das bei Zahlung einer Reitabgabe ausgehändigt wird. Das gültige Kennzeichen besteht aus zwei gelben Tafeln mit je einer Jahresreitplakette. Diese Plaketten (Aufkleber) werden in einer jährlich wechselnden Farbe ausgegeben und gelten lediglich für das aufgedruckte Kalenderjahr.

Leider werden immer wieder Reiterinnen und Reiter angetroffen, die ohne Kennzeichen unterwegs sind und auch keine Reitabgabe leisten. Letztlich schaden sie durch ihr Verhalten allen Reitern, da durch die Einnahmeverluste insgesamt weniger Geld zur Unterhaltung und zum Ausbau des Reitwegenetzes zur Verfügung steht.

Wer ohne gültiges Reitkennzeichen ausreitet, handelt ordnungswidrig und muss mit einer Geldbuße rechnen.

Die Untere Naturschutzbehörde bittet daher Reiterinnen und Reiter, die bisher noch kein Kennzeichen beantragt haben, die erforderliche Beantragung umgehend vorzunehmen.

Weitere Informationen und Anträge zum Erwerb der Reitkennzeichen: www.kreis-euskirchen.de (> Umwelt > Natur- und Landschaftsschutz > Reiten in der Landschaft)


  Zum YouTube-Kanal der Stadt Schleiden

SITZUNGSDIENST
ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS / BÜRGERBÜRO

montags bis freitags
7:45 bis 12:30 Uhr

donnerstags
14:00 bis 18:00 Uhr

ZULASSUNGSSTELLE

montags bis freitags
7:45 bis 12:00 Uhr

donnerstags
14:00 bis 15:30 Uhr