Das verlassene Dorf Wollseifen

Auf der Dreiborner Hochfläche inmitten des Nationalparks Eifel liegt das tote Dorf Wollseifen. Die Einwohner des Dorfes mussten ihre Heimat 1946 auf Geheiß des britischen Militärs verlassen und konnten nie zurückkehren. Seit der Einrichtung des Nationalparks Eifel ist es aber für Wanderer zugänglich.
 

Das Dorf Wollseifen nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach dem Zweiten Weltkrieg beschloss die britische Militärverwaltung, auf der Dreiborner Hochebene einen Truppenübungsplatz anzulegen. Die Ortschaft Wollseifen lag mitten auf diesem Gelände und wurde daher geräumt. Im Jahr 1946 mussten die rund 500 Einwohner ihr Dorf innerhalb von drei Wochen verlassen. 1950 übernahm das belgische Militär den Truppenübungsplatz. Im Laufe der Jahre wurden die Häuser des Dorfes durch militärische Manöver weitgehend zerstört; die Witterungseinflüsse trugen zusätzlich zum Verfall bei. Die zwischen 1981 und 1990 aufgebauten steinernen Attrappen dienten den späteren Nato-Truppen dazu, den Nahkampf zu üben.

Wollseifen heute – Ruinen von der Kirche und anderen Gebäuden

Das verlassene Dorf Wollseifen im Nationalpark Eifel (Foto: Conrad Franz)Heute liegt die sogenannte Wüstung Wollseifen auf der Dreiborner Hochfläche mitten im Nationalpark Eifel. Zu sehen sind noch einige historische Gebäude: die Ruinen der Kirche St. Rochus, Teile der alten Dorfschule, Überreste vom Transformatorenhäuschen und vom Bilderstock am Ortseingang. Wollseifen ist heute ein Ort der Stille. Anhand von Infotafeln und einem barrierefreien Tastmodell des Dorfes können sich Besucher einen Überblick über die Geschichte und das frühere Aussehen des Ortes verschaffen. Die Kirche wurde von vielen ehrenamtlichen Helfern instand gesetzt und einmal jährlich findet hier anlässlich des Patronatsfestes ein Gottesdienst statt.

Weiterführende Informationen und eine sehenswerte Fotoauswahl über das tote Dorf Wollseifen finden Sie auf der Internetseite von Georg May.

Rangertouren und Kutschfahrten in das tote Dorf

Das verlassene Dorf ist ein beeindruckendes Stück deutscher Geschichte und kann auf eigene Faust entdeckt werden. Wollseifen ist über den Eifelsteig und den WildnisTrail sowie über einen Wanderweg vom Parkplatz Walberhof erreichbar. Von Frühjahr bis Herbst kann man die Dreiborner Hochebene auch auf einer barrierefreien Kutschfahrt mit einem Planwagen entdecken. Diese Kutschfahrten führen von Vogelsang nach Wollseifen und sind auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Die dreistündige Rangertour Vogelsang-Wollseifen-Route findet immer sonntags um 13:00 Uhr statt und führt von Vogelsang nach Wollseifen. Treffpunkt ist beim Natioanlpark-Zentrum Eifel am Forum Vogelsang IP, die Teilnahme ist kostenlos und man muss sich nicht anmelden.

Impressionen von Wollseifen

Wollseifen im Nationalpark Eifel


  Logo YouTube

IHRE URLAUBSBERATER
Tourist-Information im
Nationalpark-Tor Gemünd

Kurhausstraße 6
53937 Schleiden

Telefon +49 (0) 2444 2011
E-Mail

Öffnungszeiten

NATIONALPARK EIFEL
Übersichtskarte Nationalpark Eifel
ANFARHRT MIT BUS & BAHN

Umweltfreundliche Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

ROUTENPLANER
PARKEN
Kostenlose Parkmöglichkeiten am Parkplatz Walberhof.