Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche
Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel


Alljährlich verwandelt sich die Eifel in ein gelbes Blütenmeer. Nach den Narzissen im Frühjahr folgt die Ginsterblüte -je nach Wetterlage- von Mai bis Juni. Besonders auf der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel ist das „Eifelgold“ wie es hier auch genannt wird, weit verbreitet.

Der Besenginster bildet auf den seit längerem nicht mehr gemähten oder beweideten Flächen des ehemaligen Truppenübungsplatzes ausgedehnte Gebüsche, die mit ihrem leuchtenden Gelb das Landschaftsbild im Frühsommer prägen. Ginstersträuche sind Lebensraum zahlreicher Insekten und bieten zudem größeren Tieren Rückzugsräume.

Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel


In den ungeraden Jahren veranstaltet Dreiborn Anfang Juni das Ginsterblütenfest. Mit dabei sind die Ranger, Waldführer und Experten des Nationalparkforstamtes Eifel. Das vielfältige Programm mit Führungen und Exkursionen zum Eifelgold in den Nationalpark Eifel, musikalischer Unterhaltung und Mitmachangeboten für Kinder, begeistert Jung und Alt. Seien Sie herzlich willkommen!

Das nächste Ginsterblütenfest feiert Dreiborn  gemeinsam mit dem Europäischen Tag der Parke am Pfingstsonntag, 9. Juni 2019. Bereits am Vorabend gibt es wieder Lagerfeuerromantik und Himmelsbeobachtungen mit den riesigen Teleskopen der Astronomie-Werkstatt auf dem Festglände in Dreiborn.

Impressionen von der Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche


In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.