Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche

Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche

Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel


Alljährlich verwandelt sich die Eifel in ein gelbes Blütenmeer. Nach den Narzissen im Frühjahr folgt die Ginsterblüte -je nach Wetterlage- von Mai bis Juni. Besonders auf der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel ist das „Eifelgold“ wie es hier auch genannt wird, weit verbreitet.

Der Besenginster bildet auf den seit längerem nicht mehr gemähten oder beweideten Flächen des ehemaligen Truppenübungsplatzes ausgedehnte Gebüsche, die mit ihrem leuchtenden Gelb das Landschaftsbild im Frühsommer prägen. Ginstersträuche sind Lebensraum zahlreicher Insekten und bieten zudem größeren Tieren Rückzugsräume.

Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel


Impressionen von der Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche