Lokale Schlaglichter des Großen Krieges


Neuerscheinung 2017. Das Geschichtsforum Schleiden lenkt seinen regionalhistorischen Blick auf die Ereignisse des Ersten Weltkriegs 1914-1918 und legt mit dem jetzt erschienenen Sammelband auf 360 Seiten eine umfassende Darstellung vor.

  • Wie wurden die Jugend und die übrige Bevölkerung für den Krieg mobilisiert?
  • Was haben die Schleidener Bevölkerung und Soldaten im Krieg erlebt?
  • Auf welche Weise wurden der Ereignisse im Nachhinein aufgearbeitet?

Interessante Fachbeiträge zu diesen und anderen Fragen werden ergänzt durch eine große Zahl an Abbildungen insbesondere zur Kriegspropaganda. Der umfangreiche Anhang enthält erstmals eine vollständige Liste der Gefallenen der Ortschaften im Gebiet der heutigen Stadt Schleiden sowie eine Chronik der Ereignisse an Ost-, West- und Heimatfront während der Kriegsjahre.

Die Bürgerstiftung Schleiden unterstütze dieses Projekt im Rahmen des letzten Bewerbungsverfahrens mit einer Fördersumme in Höhe von 950 EUR. Siegfried Scholzen, Geschäftsführer des Geschichtsforums Schleiden e.V. freute sich, Klaus Stüber nunmehr ein Exemplar für das städtische Archiv zu überreichen.

Bestellen kann man das Buch für 10,00 € mit dem Bestellformular auf der Internetseite des Geschichtsforums Schleiden e.V. oder in den Buchhandlungen Rees in Schleiden und Wachtel in Gemünd käuflich erwerben.

Bildergalerie

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.