Angebot im MINT-Bereich durch 3D-Drucker ausgebaut

Die Bürgerstiftung Schleiden hat aufgrund ihres Stiftungszweckes Bildung einen modernen 3D-Drucker und die notwendigen Verbrauchsmaterialien beschafft, um diesen dem JSG zur Verfügung zu stellen.

Der neue 3D-Drucker und der neue Projektkurs „MINT“ wurden am 12.07.2018 durch den Schulleiter, Herrn Jöbkes und den stellvertretenden Schulleiter, Herrn Marenbach, vorgestellt 

Das Städtische Johannes-Sturmius-Gymnasium Schleiden (JSG) stärkt kontinuierlich seine Kompetenzen im MINT-Bereich (Mathematik / Informatik / Naturwissenschaften / Technik).

So wird das JSG mit Beginn des kommenden Schuljahres Pilotschule im Modellvorhaben "Informatikunterricht in Klasse 5 und 6" des Landes NRW. Auch der neue Leistungskurs Chemie wird mit 15 angemeldeten Schülerinnen und Schülern erfreulichen Zulauf haben. Ebenfalls für die kommende Jahrgangsstufe Q1 wird als weiteres, neues Angebot ein Projektkurs „MlNT“ angeboten. Der Kurs wird an der Schnittstelle von Chemie, Physik und Informatik angesiedelt sein und die beiden klassischen Naturwissenschaften mit informationstechnischen, praktischen Anwendungen verknüpfen.


Im Zuge des Ausbaus der digitalen Bildung am JSG ist es für die Schülerinnen und Schüler besonders spannend, sich mit modernen Anwendungen zu befassen, die in diesem Bereich zunehmend Beachtung finden, wie z.B. mit dem 3D-Druck.

Mit Hilfe der Bürgerstiftung Schleiden wurden ein moderner 3D-Drucker und die notwendigen Verbrauchsmaterialien beschafft

Bei der Auseinandersetzung mit diesem modernen Anwendungsbereich können die Schülerinnen und Schüler die vielfältigen Verflechtungen wissenschaftlichen Arbeitens mit technischen Lösungen kennenlernen und entsprechende Kompetenzen erarbeiten.

Im JSG war es bislang nur möglich, diese Technologie virtuell zu erkunden. Die Bürgerstiftung Schleiden hat aufgrund ihres Stiftungszweckes Bildung einen modernen 3D-Drucker und die notwendigen Verbrauchsmaterialien beschafft, um diesen dem JSG zur Verfügung zu stellen. Die Schülerinnen und Schüler können nunmehr direkt im Schulzusammenhang arbeiten, experimentieren und entwickeln.

Der neue 3D-Drucker und der neue Projektkurs „MINT“ wurden am 12. Juli 2018 durch den Schulleiter, Herrn Jöbkes und den stellvertretenden Schulleiter, Herrn Marenbach, vorgestellt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.